Flirry.com getestet

Das Dating Portal der etwas anderen Art, flirry.com, ist eigentlich noch recht frisch, dennoch hat es aber bereits eine bewegende Geschichte hinter sich, welche Ihr natürlich auch in diesem Testbericht zu lesen bekommt. Ich habe mir dieses Portal in den vergangenen Wochen ganz ausführlich angeschaut und werde Euch nachfolgend meine gewonnenen Eindrücke vermitteln.

Features & Usability

die startseite hebt sich positiv von denen anderer portale abBesucht man das Portal zum ersten Mal, wird einem wahrscheinlich gleich auf den ersten Blick auffallen, dass sich die Plattform alleine schon vom Design her von anderen Dating Portalen unterscheidet, dieses wurde nämlich sehr außergewöhnlich in die Tat umgesetzt. Viele Informationen erhält man auf der Startseite leider nicht, lediglich einige neue Mitglieder der Plattform werden einem vorgestellt. Das Registrierungs-Formular ist nicht zu übersehen, knappe 2 Minuten benötigt man ungefähr um die kostenlose Registrierung abzuschließen, anschließend wird man in den internen Mitgliederbereich geleitet, welchen ich mir natürlich ebenso anschauen werde.

Im internen Bereich angelangt, schlägt man zuerst auf seinem persönlichen Dashboard auf, welches einen mit den wichtigsten Neuigkeiten der Plattform versorgt, auch in Bezug auf sein Profil wird man auf dem Laufenden gehalten, zum Beispiel werden einem die letzten Profilbesucher angezeigt und einige passende Mitglieder vorgeschlagen. Da mein Profil noch komplett jungfräulich ist, mache ich mich natürlich erst mal daran dieses komplett auszufüllen. Zu diesem Zweck lade ich ein ansprechendes Foto hoch und schreibe einen netten Profiltext, auch die persönlichen Angaben zu meiner Person sowie meinen Vorlieben fülle ich komplett aus. Nachdem ich dies nun hinter mich gebracht hätte, wird es so langsam aber sicher Zeit sich mit den angebotenen Features der Plattform zu beschäftigen.

Aufgrund des ausgefallenen Designs der Plattform, hatte ich schon vor dem Beginn meines Tests sehr hohe Erwartungen an die angebotenen Funktionen, ich war guter Dinge dass diese ebenso kreativ ausfallen könnten wie das Design der Seite. Dem war aber leider nicht so, denn wirklich viel tun kann man auf flirry.com nicht. Man kann sein Profil ausfüllen sowie ein Bild hochladen, mittels einer Suchfunktion auf die Suche nach passenden Mitgliedern gehen sowie diese mittels interner Nachrichtenfunktion kontaktieren. Weiterhin erhält man für verschiedene Aktionen (z.B. für das Hochladen eines Profilbildes) sogenannte „Goleggs“, welche man sammeln und gegen kleine Gimmicks eintauschen kann, dies ist das einzige Feature welches sich von denen der Konkurrenz-Plattformen abhebt. Besonders erwähnenswert ist noch das kurzweilig unterhaltsame Flash-Spiel „El Haro“, welches man direkt im internen Bereich der Plattform spielen kann, allerdings hat dies keinen Einfluss auf die Bewertung der Community, da es ausschließlich zur Unterhaltung da ist. In punkto Features hat die Plattform also nicht wirklich viel zu bieten, mal schauen wie es weitergeht.

Preise, Sicherheit & Support

ein support ist quasi nicht vorhandenDie Plattform flirry.com ist bereits seit einem guten Jahr online und in den ersten Monaten nach dem Start musste man, wie auf fast allen anderen Dating Plattformen im Netz auch, für den Premium-Status bezahlen, ansonsten konnte man zum Beispiel keine anderen Mitglieder kontaktieren. Aktuell ist man jedoch nach der kostenlosen Registrierung automatisch Premium-Mitglied, denn der Betreiber der Plattform hat sich kürzlich dazu entschieden (ich berichtete), seine Plattform zukünftig für alle Mitglieder kostenlose nutzbar zu machen, inklusive aller Funktionen versteht sich. Man wird also direkt nach der Registrierung automatisch Premium-Mitglied und kann alle Funktionen der Plattform uneingeschränkt nutzen.

Sicherheitstechnisch kann ich kein gutes Haar an der Plattform lassen, der interne Bereich ist nämlich leider nicht mittels SSL verschlüsselt, womit etwaigen Hackern das Leben natürlich nicht allzu schwer gemacht wird, hier gibt es einen dicken Punktabzug.

Auch den Support habe ich mit einigen Anfragen getestet, die Resonanz fiel aber nicht gerade sonderlich positiv aus, es war nämlich keine vorhanden. Ich habe auf meine Anfragen keine Antworten erhalten, es schaut also beinahe so aus, als dass der Support seit der Umstellung auf ein kostenloses Mitgliedschaftsmodell gleich mit eingestellt wurde. So langsam verliere ich die Lust das Portal zu testen, ob wenigstens die Erfolgsaussichten passen?

Erfolgsaussichten

der erfolg lässt auf sich wartenIch habe natürlich auch versucht ein heißes Sextreffen auf der Plattform zu ergattern, was mir aber leider auch nach dem Versenden von mehreren hundert Mails nicht gelungen ist, noch nicht mal einige Antworten habe ich erhalten. Anfragen von Frauen kamen dagegen an, nur haben diese nach meiner Antwort nichts mehr von sich hören lassen. Die schon sehr verdächtigen Bilder der Mitglieder und die Tatsache, dass sich diese nach dem Erstkontakt nicht mehr gemeldet haben, lässt schon sehr auf ein erhöhtes Fake-Aufkommen schließen. Erfolge konnte ich auf der Plattform auch innerhalb weiterer 30 Tage nicht erringen, man sollte sich also keine Hoffungen auf einen schnellen Erfolg machen.

Fazit

Wer im Internet auf der Suche nach privaten Sexkontakten ist, der ist wahrscheinlich bei jeder anderen Plattform wesentlich besser aufgehoben als bei flirry.com. Die Funktionen sind mau, die Erfolgsaussichten noch viel mauer, was soll man auf dieser Plattform? Meiner Meinung ist schon die kostenlose Registrierung verschwendete Zeit!

Sexkontakt.com - Sextreffen & mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.