Sexkontakte in Essen

Wie Ihr sicherlich in meinem letzten Beitrag aus der Kategorie „Regional“ gelesen habt, war ich kürzlich beruflich im Ruhrgebiet unterwegs und habe es bei dieser Gelegenheit natürlich auch nicht versäumt, auf die Probe zu stellen ob man in dieser Ecke Deutschlands auch den ein oder anderen Sexkontakt knüpfen kann, Heute geht es mit der Stadt Essen weiter. Das Tolle am Ruhrgebiet ist ja, dass man innerhalb weniger Kilometer gleich mehrere Großstädte vorfindet, was einem weite Anfahrtswege erspart, mehr als praktisch um innerhalb eines relativ kurzen Zeitraumes in verschiedenen Städten auf die Jagd nach einem Sexkontakt zu gehen.

Essen? Grau, sehr grau!

das straßenbild von essen wird von unfreundlichem grau dominiertAls ich zum ersten Mal nach Essen gekommen bin, dachte ich fast ich hätte mich verfahren und wäre irrtümlicherweise in der ehemaligen DDR gelandet, denn so wie es dort früher aussah, sieht es Heute vielerorts in Essen aus. Mittlerweile hat der Osten Dank unserem Soli ja ordentlich aufgeholt und man fährt auf astreinen Straßen und beschmutzt klinisch reine Bürgersteige mit seinen schmutzigen Schuhsolen, in vielen Städten des Ruhrgebietes sieht es dagegen aus wie in einer heruntergewirtschafteten DDR-Stadt. Früher war Essen Dank des Kohleabbaus eine florierende Stadt, heutzutage ist die meiste Kohle bereits abgebaut und viele der damals für die Arbeiter gebaute Plattenbauten stehen leer, kein besonders schöner Anblick. Ich habe mal ein Foto hochgeladen welches ich während meinem Besuch geknipst habe, so sieht es tatsächlich in viele Gegenden von Essen aus, nicht gerade sehr einladend oder? Wie dem auch sei, ich bin ja nicht zum Sightseeing nach Essen gekommen, sondern um Sexkontakte zu knüpfen, gehen wir es also an.

Und in punkto Sexkontakte?

eine der vielen trinkhallen in essenDa ich mich in Essen irgendwie nicht so richtig wohl gefühlt habe, fiel es mir anfangs ziemlich schwer mich auf die Suche nach einem Sexkontakt zu machen, denn ich wusste wirklich nicht wie ich es hier angehen soll. Irgendwann habe ich mich dann doch aufgerafft und bin die Straßen entlangspaziert, bis ich zu einer Trinkhalle kam. Sowas kennt man hier im Norden nicht wirklich, auch wenn es sich bei den meisten Trinkhallen um einfache Kioske handelt. Es gibt aber noch einige traditionelle Trinkhallen, in welchen man auch einige Plätze vorfindet und im Sitzen sein Bier zu sich nehmen kann. Ein Bild einer entsprechenden Trinkhalle, welche aber leider geschlossen hatte, habe ich Euch angehängt. Ich bin also in die besagte Trinkhalle eingekehrt und habe mir erst mal ein Pils bestellt, währenddesen ich schon von den einheimischen Gästen begutachtet wurde, diese haben mir wohl angesehen dass ich nicht aus Essen kam. Als ich mein Bier bekam winkten diese mich an Ihren Tisch, eine Einladung die ich gerne angenommen habe, handelte es sich doch um eine reine Frauengesellschaft von 3 netten Damen im besten Alter, welche aber auch Ihre beste Zeit leider schon hinter sich hatten, zumindest sahen Sie so aus als ob Sie ziemlich regelmäßig in der Trinkhalle sitzen würde. Wie dem auch sei, ich hatte keine Lust mehr weiter zu suchen und habe den Damen einige Drinks ausgegeben und anschließend eine von Ihnen mit aufs Hotel genommen. Sie hat ein wenig zwischen den Beinen gerochen und war zudem noch ziemlich buschig, dafür hat Sie aber auch ohne mit der Wimper zu zucken alle versauten Dinge mitgemacht, wie heißt es so schön: „In der Not frisst der Teufel Fliegen!“.

So, jetzt kennt Ihr meine Geschichte aus Essen, über welche ich im Nachhinein nicht wirklich stolz bin, dennoch habe ich es aber zumindest geschafft einen Sexkontakt in Essen zu ergattern, und dass innerhalb nur eines Tages!

Sexkontakt.com - Sextreffen & mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.