Tinder führt Premium Funktionen ein

Die sehr bekannte und in der Vergangenheit komplett kostenlos nutzbare Sexkontakt App Tinder führt in den kommenden Tagen erstmals einige Premium Funktionen ein, welche auschließlich zahlenden Mitgliedern der App vorbehalten sein werden. Laut meedia.de soll das neue Abo-Modell in Europa bereits in den kommenden Tagen ausgerollt werden, zum Unmut vieler Nutzer. Doch nicht nur die Mitglieder der App üben Kritik an dem neuen Geschäftsmodell, auch Börsen-Analysten haben Ihre Bedenken bzgl. des neuen Premium Modells. Welche Funktionen für zahlende Mitglieder freigeschaltet werden und warum die Community diesem Schritt so argwöhnisch gegenübersteht, könnt Ihr in den folgenden Zeilen nachlesen.

Umfangreichere Suche, unbegrenzte „Swipes“ & mehr Optionen

sexkontakt app tinder

Tinder war bisher komplet kostenlos, dies wird sich in wenigen Tagen ändern.

Schon in wenigen Tagen soll es möglich sein, durch ein kostenpflichtiges Abo mehr Funktionen der Sexkontakt App Tinder nutzen zu können, welche extra für die erhoffte Schar an zahlenden Kunden entwickelt wurden. So sollen diese zukünftig mehr Suchoptionen haben und zum Beispiel auch nach Mitgliedern suchen können, welche sich nicht in Ihrem unmittelbaren Umkreis befinden, so können Geschäftsleute zum Beispiel einen Sexkontakt für Ihre kommende Geschäftsreise finden. Auch sollen zahlende Kunden die sogenannten „Swipes“ rückgängig machen können, ebenso stehen diesen eine unbegrenzte Anzahl an „Swipes“ zur Verfügung, wogegen sich die Standard Mitglieder ab der Einführung des neuen Abo Modells mit einer begrenzten Anzahl an „Swipes“ zufriedenstellen müssen. Der Preis für die Nutzung der neuen Features ist allerdings nicht ganz günstig, auf dem iPhone werden 4,00€ pro Monat fällig, wer die App über sein iPad nutzt, muss sogar 10,00€ zahlen, Preise für Android geräte stehen bislang anscheinend noch nicht fest, zumindest wurden diese bisher nicht kommuniziert. Soviel zu den Funktionen und Preisen, doch was hält eigentlich die Community von der Idee die App zu monetarisieren und die Funktionen für Premium Mitglieder zu erweitern?

Kritik & Bedenken von Seiten der Community

Die Community und sogar gestandene Börsen-Analysten sehen diesen Schritt eher negativ, erstere haben Angst nicht mehr kostenlos zum Sexkontakt zu kommen, letztere bangen um die Bewertung der App an der Börse, welche aktuell mit ca. 1 Milliarde Dollar zu Buche schlägt. Die Community stört sich vor allem daran, dass Premium Nutzer zukünftig nicht nur mehr Funktionen nutzen können, sondern vor allem an der Tatsache, dass die nicht zahlenden Nutzer Einschränkungen hinnehmen müssen, vor allemdas begrenzte „swipen“ stößt hier anscheinend bitter auf. Die Analysten der New Yorker Börse sehen schon einen deutlichen Rückgang der Nutzerzahlen auf die App zukommen, was letztendlich auch der momentan sehr positiven Bewertung an der Börse schaden wird. Zwar ist zum aktuellen Zeitpunkt noch kaum vorauszusehen wie die Nutzer wirklich auf die Neuerungen reagieren werden, doch bleibt das bisherige Medienecho natürlich nicht ungehört. Wie sich dies in der Realität widerspiegelt, werden wir aller Voraussicht nach in den kommenden Tagen erfahren, ich werde Euch diesbezüglich natürlich auf dem Laufenden halten.

Sexkontakt.com - Sextreffen & mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.