Facebook löscht Accounts mit falschen Namen

Von vielen meiner Leser weiß ich, dass diese nicht nur auf klassischen Sexkontakt-Communities Jagd auf den ein oder anderen Sexkontakt machen, sondern auch auf dem sozialen Netzwerk Facebook. Dies ist grundsätzlich auch kein wirkliches Problem, zumindest wenn man mit seinem echten Namen unterwegs ist. Wer jedoch einen Account mit einem falschen Namen benutzt, sollte sich kürzlich darauf einstellen diesen zeitnah zu verlieren, da Facebook aktuell wieder fleißig am löschen von Accounts mit falschen Namen ist. Weitere Informationen zu dieser Vorgehensweise erhaltet Ihr in den folgenden Zeilen.

Facebook möchte seine Mitglieder kennen und löscht fleißig Profile

Bereits seit einigen Jahren geistern vermehrt Beschwerden wegen gelöschter Accounts im Netz herum, mittels welchen sich Facebook-Nutzer ordentlich Luft machen. Grund ist die Vorgehensweise von Facebook, alle Accounts mit falschem Namen zu löschen. Bereits seit 2011 ist dies der Fall, im Vorwege hatte Facebook seine Nutzer sogar darauf hingewiesen das falsche Namen (z.B. Pseudos, Phantasienamen usw.) nicht auf Facebook erwünscht sind und sich jeder Nutzer mit seinem korrekten Vor- und Nachnamen anmelden solle. Nutzer die von der Sperrung betroffen waren, haben vor der endgültigen Löschung noch die Möglichkeit erhalten sich mittels hochladen Ihrer Ausweisdokumente zu verifizieren, sollten Sie zu unrecht beschuldigt worden sein einen falschen Namen zu nutzen. In den vergangenen Monaten ist es diesbezüglich etwas ruhiger geworden, seit einer guten Woche häufen sich die Beschwerden betroffener Nutzer aber wieder vermehrt, Facebook scheint aktuell also wieder fleißig zu löschen, und zwar in einem bisher noch nie dagewesenen Umfang. Da ich weiß, dass viele meiner Leser einen Zweit-Account haben um auf Facebook Sexkontakte zu knüpfen, gibt es im nachfolgenden Absatz noch einen funktionalen Trick um die Sperrung seines Zweit-Accounts, welcher nicht mit dem korrekten Namen angelegt wurde, zu verhindern.

Tipps zur Umgehung des Problems

Zwar gibt Facebook an, wirklich alle Accounts mit falschen Namen sperren zu wollen, doch gibt es aktuell noch Wege und Möglichkeiten sich unter dem Radar zu bewegen und der Löschung somit zu entgehen und dennoch nicht seinen richtigen Namen anzugeben. Ob diese Möglichkeit von unbegrenzter Dauer ist kann aktuell noch niemand sagen, doch die Chancen stehen mehr als gut dass man mit einer solchen Vorgehensweise erst mal auf der Sicheren Seite ist. Wenn es Accounts gibt, welche Facebook sofort ins Auge stechen, dann sind es zweifelsohne Accounts mit Phantasienamen, wie zum Beispiel „Gorginos Magicus“, welche tatsächlich von vielen Nutzern verwendet werden. Weiterhin sind Namen auffällig, welche bekannten Stars zuzuordnen sind, gerade Männer wählen als Namen häufig den eines Fußball-Spielers, solche Accounts bekommt Facebook auch ziemlich schnell auf den Zettel. Ansonsten fallen natürlich auch alle Namen auf, welche eigentlich gar keine Namen für einen Menschen sind, es gibt tatsächlich nicht wenige Nutzer die sich etwa „Auto Haus“ oder „Toller Hengst“ nennen, klar dass Facebook diesen Profilen ziemlich schnell auf die Schliche kommt. Wer sich einen Zweit-Account anlegen möchte um zum Beispiel auf die Suche nach einer Sexpartnerin zu gehen, der sollte also zwingend einen realen Namen verwenden, es muss ja nicht zwingend der Eigene sein. Profile mit Namen die es wirklich gibt und welche sich nichts zu Schulden kommen lassen, hat Facebook in der Regel auch nicht auf dem Radar, man kann also ziemlich sicher sein seinen Account eine Zeit lang zu behalten, auch wenn es natürlich nicht auszuschließen ist, dass dieser kleine Trick irgendwann mal auffällt. Wer jedoch weit verbreitete Namen wie zum Beispiel „Martin Schmidt“ oder „Kevin Müller“ verwendet, sollte sich auch die kommenden Monate noch in Sicherheit wiegen können.

Nun sind noch diejenigen meiner Leser gefragt, welche einen Zweit-Account auf Facebook besitzen. Habt Ihr in der Vergangenheit Probleme wegen diesem bekommen oder habt Ihr vielleicht schon einen Namen gewählt welcher nicht ganz so auffällig ist? Eure Meinungen sowie Erfahrungen zu diesem Thema würden mich sehr interessieren.

Sexkontakt.com - Sextreffen & mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.