Sexkontakte ersteigern?

Bereits seit einigen Jahren gibt es diverse erotische Auktionshäuser im Deutschen Netz, auf welchen man Sexkontakte ersteigern kann anstatt diese selbst zu knüpfen. Mit versext.net habe ich kürzlich schon ein entsprechendes Portal ausgiebig getestet, nachfolgend möchte ich Euch noch mal einen Gesamteindruck dieser Art des Kontakteknüpfens bereitstellen, um Euch einen Eindruck davon zu übermitteln, was man auf derartigen Portalen zu erwarten hat.

Sexkontakte, getragene Unterwäsche und mehr…

der übergang von einer privaten auktion zur prostitution ist meistens fließendIrgendwann vor einigen Jahren kam irgendjemand auf die glorreiche Idee, eine Auktionsplattform ins Leben zu rufen, auf welcher man keine Weihnachtsgeschenke für seine Liebsten, sondern private Sexkontakte ersteigern kann. Das große Vorbild dürfte ebay.de gewesen sein, die bekannteste Auktionsplattform im Internet, nun sollte es auch eine entsprechende Plattform geben auf der man seine sexuellen Bedürfnisse befriedigen kann. Mittlerweile gibt es mindestens eine Hand voll dieser erotischen Autkionshäuser, auf welchen es allerdings nicht nur Sexkontakte und Sextreffen zu ersteigern gibt. Neben der Möglichkeit sich eine Frau oder einen Mann für schöne Stunden zu Zweit zu ersteigern, kann man auf den meisten Plattformen dieser Art auch seine Sammlung an getragener Unterwäsche oder privater Sexvideos und Bilder vergrößern, ebenso wie es teilweise sogar diverse Körperausscheidungen (Natursekt & Kaviar) zu ersteigern gibt. Noch immer sind diese Plattformen mehr oder weniger erfolgreich online, man hört aber von immer mehr Nutzern dieser Communities, dass Sie dort etwas ganz anderes bekommen haben als erwartet, was mich dazu bewogen hat mir noch mal einen Überblick über das Geschäftsmodell zu verschaffen.

Auktion oder Prostitution?

Einige Tage lang habe ich mir einiger dieser Plattformen noch mal aus der Sicht eines Bieters angeschaut und in diesem Zuge natürlich auch einige Sexkontakte ersteigert, schließlich wollte ich ganz genau wissen was für Frauen auf derartigen Plattformen Ihren Körper versteigern und wie viel Geld man investieren muss um eine Auktion zu gewinnen. Ich habe mich dabei ausschließlich auf klassische Auktionen beschränkt, denn wenn man sich die „Sofort-Kaufen“ Preise der Damen anschaut, kann man eigentlich auch gleich zu einer Prostituierten gehen. Doch auch bei den Auktionen kommt man meiner Meinung nach nicht gerade günstig bei weg, denn entweder wird der Preis durch andere Bieter (oder durch den Anbieter selbst?) in die Höhe getrieben oder aber der Startpreis wurde derartig hoch angesetzt, dass dieser sich nicht sonderlich von den Sofort Kaufen Angeboten unterscheidet. Dennoch habe ich ein wenig Geld investiert um in den Genuss von einigen Treffen zu kommen, was mich bei diesen erwartet hat, war jedoch nicht das was ich mir im Vorwege ausgemalt habe. Insgesamt konnte ich 5 Sextreffen ersteigern, welche allesamt in Wohnungen stattfanden, welche stark den Eindruck einer sogenannten „Modellwohnung“, also der Wohnung (bzw. Arbeitsstätte) einer Prostituierten geglichen haben. Einigen Frauen konnte ich sogar entlocken, dass diese professionelle Prostituierte waren, von privaten Sexkontakten kann also zumindest in meinem Fall nicht wirklich die Rede sein. Ich wollte es aber noch ein wenig genauer wissen und habe einfach mal wahllos die Benutzernamen einiger „Verkäuferinnen“ bei google eingegeben und die Ergebnisse haben mich nicht wirklich überrascht, denn mit den selben Benutzernamen konnte ich eine Menge leichter Mädchen ausfindig machen, welche allesamt als professionelle Prostituierte einzuordnen waren.

Mein Fazit zu diesem Thema fällt also eher ernüchternd aus, denn wirklich private Sexkontakte kann man meiner Erfahrung nach auf den Auktionshäusern nicht ersteigern, da man es fast nur mit professionellen Damen zu tun hat, welche sowieso schon als Prostituierte Arbeiten. Wer denkt er kann auf den Plattformen wirklich private Kontakte zu Hausfrauen oder Studentinnen aus der Nachbarschaft knüpfen, den muss ich leider enttäuschen 🙁

Sexkontakt.com - Sextreffen & mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.